Speck-weg: Tag 20 – Low Carb Lasagne & Grilldepressionen

Einen schönen Samstagabend. Wir kommen gerade von einem Geburtstag zurück, es wurde gegrillt. So viel Wurst hab ich im Leben nicht gegessen – poah, mir dreht sich gerade der Magen… Doch step by step: Angefangen hat alles damit, dass wir wieder bis 10 schlafen konnten. Unsere Maus war zwischendurch nur wach um zu essen und kuschelte sich dann wieder zu Mama und Papa (wir schlafen derzeit noch im sog. „Familienbett“). Dann gab es schnelles Frühstück: Tomate-Mozzarella, Radieschen und Salami mit Frischkäse gefüllt.

Morgens: Gemischte Platte mit Tomate-Mozzarella und Frischkäsetaschen

20140503_121201

Nach dem Essen sind wir zum Großeinkauf. Mein Mann hat die Nase voll von Low Carb: “ Hoffe das ist bald vorbei, viel zu teuer“. Wo er Recht hat… Gaben wir vorher rund 50 Euro für die Woche aus (reine Lebensmittel) benötigen wir jetzt fast das Doppelte! Nudeln und Co. als Sattmacher sind einfach günstiger als Fleisch oder jede Menge Gemüse. Das aßen wir sonst nur als Beilage. Es gab dennoch jeden Tag Gemüse/Salat, aber eben auch nur 2 Mahlzeiten, statt jetzt die erzwungenen 3… Ich finde das wirklich hart, vor allem, wenn ich daran denke, dass ich evtl. LC Ersatzprodukte kaufen könnte, wie Kokosmehl oder Erdnussöl usw. DAS ist nochmal weit teurer… Das ist einfach nicht drin, ich möchte im Monat nicht das ganze Geld für Essen ausgeben und dann nichts mehr haben um es zurückzulegen! Wie soll das nur weiter gehen? Keine Ahnung…

Zu Hause angekommen habe ich die Errungenschaften im Kühlschrank verstaut, der nun wieder vor Salat, Gemüse und Käse platzt. Ein wenig Fleisch haben wir auch besorgt und Fisch, aber eher weniger. Ist zu teuer. Zum Mittagessen habe ich dann Lasagne vorbereitet – Low Carb mit Zucchini statt Lasagneplatten 🙂 Was soll ich sagen? Lecker wars! So ein bisschen erinnerte es auch an „echte“ Lasagne.

Mittags: Zucchini Lasagne

Zutatenliste: (2 Personen)Zucchini Auflauf

  • 3 große Zucchini
  • 5 Tomaten
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • Italienische Kräuter
  • Olivenöl
  • Meersalz & Bunter Pfeffer
  • 500g Hackfleisch
  • Knoblauchzehen/-pulver
  • Creme Fraiche
  • 250g Käse (hier: Emmentaler)

Sauce: Olivenöl erhitzen und Hackfleisch darin krümelig braten. Tomaten in Würfel schneiden und mit dem Hack garen. Mit Kräutern und Gewürzen abschmecken. Wenn die Soße eingekocht ist, kann man ggf. das Tomatenmark zum abbinden nutzen. Ich mag es gern sämig 🙂

Platten: Zucchini längs in dicke Scheiben (0,5cm) schneiden. Von beiden Seiten salzen und in Olivenöl beideitig goldbraun braten. Dann in der Lasagneform auslegen. Hackfleischsoße darauf verteilen und wieder Zucchiniplatten nutzen. Soo oft, bis beide Materialien verbraucht sind. Ich hatte 3 Zucchini und 3 Hackfleischsoßeschichten. Creme Fraiche mit ca. 50g Käse verrühren und auf der Masse verteilen. Zum Schluss den restlichen Käse darüber geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen (bis der Käse braun ist).

Zucchini Lasagne

Wir fanden es beide wirklich sehr lecker 🙂 Da blieb kein Wunsch offen. Wir waren satt und es hielt auch bis zum Abend an. Da ging es zu einem Geburtstag mit Grillfeier. Leider gestaltete es sich als schwierig dort etwas zu essen. Das Fleisch war mit Fertigprodukten gewürzt, die ich eigtl. nicht essen darf (Zucker). Dennoch aß ich ein Stück Hühnchen und teilte mir ein Stück Schwein. Zudem aß ich jede Menge Würstchen. Und 3 Pilze. Das wars. Nicht mal Soßen konnte ich dazu essen… War ein bisschen bedrückt. Es gab lecker Nudelsalat (mein Lieblingssalat), der fiel natürlich raus. Und grüner Salat mit Fertigsauce, hier war wieder der Zucker verboten, also lies ich die Finger davon. Brot? Haha… Vom Alkohol etc. musste ich natürlich auch die Finger lassen. Ein Fleischliebhaber hätte wohl seine Freude daran gehabt, aber ich fand es graußig. Die Feier an sich war aber schön 🙂 Meine Maus hatte viel Spaß, es waren Kinder da mit denen sie spielen konnte. Sie aß fleißig mit, vor allem Sand 😛 Und sie wollte den ganzen Tag nichts anderes als Laufen. Immer bei Mama oder Papa an der Hand. Und dann lies sie los, und lief wieder ein paar wacklige Schritte allein ❤ Gestern wurde sie schon 9 Monate alt! Wow, bald feiern wir den ersten Geburtstag 🙂

Abends: Wurst, Wurst, Wu…äääh…

 

Wie ich mich fühle:

Es geht. Ich bin froh, dass wir wieder ein Gericht finden konnten, dass uns beiden zusagt. Aber zerknirscht, dass ich heute wieder vieles ausschlagen musste, bzw. immer wieder gehört habe „Ach, das darfst du ja nicht essen“, „Sorry, das ist wohl nichts für dich“. Ich finde es allmählich lächerlich, dass ich so essen muss, wie ich esse. Wirklich. Ich soll statt Salat lieber tonnenweise Wurst essen? Nee, ist klar. Klingt mega gesund… Ich bin nicht sicher, ob ich die letzte Woche, die ich mir vorgenommen habe noch packe. Ich verliere den Glauben in den Sinn dieser Umstellung. Auch, wenn ich viel Zuspruch bekomme, wie Ehrgeizig ich doch weiter dran bleibe – Danke Leute ❤ Mal sehen, was der morgige Wiegetag so bringt. Ich reche mit nicht sehr viel…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Speck-weg: Tag 20 – Low Carb Lasagne & Grilldepressionen

  1. Pingback: Speck-weg: Tag 21 – Und täglich grüßt…. | Die Rabenmutti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s