Speck-weg: Tag 21 – Und täglich grüßt….

….die Waage mir. Ihr seid sicher schon gespannt auf das Ergebnis, wie viele unglaubliche Kilos ich nun in der Woche verloren habe, in der ich mich wirklich zu 100% an die vorgegebenen Lebensmittel gehalten habe, richtig? Die Anspannung könnt ihr wieder lösen, denn wieder war es nichts!!! Doch auch hierauf hat das Buch die passende Antwort:

„Seien Sie sich selbst gegenber ehrlich. Das ist entscheidend. SIE wollen abnehmen. Es geht nur um Sie. Gestehen Sie es sich, wenn sie geschwindelt haben. Das Schlimmste was Ihnen in Phase 1 passieren kann, ist wenn Sie sich selbst die Hucke voll lügen. Wir widerholen uns, aber: Diese Diät wirkt. Das Gemecker <<Ich hab das blöde Buch gekauft und nehme nicht ab>> ist Unsinn, es stimmt nicht. Wenn Sie sich an unsere Anweisungen halten, nehmen Sie ab und zwar ordentlich.!“

Ihr Lieben, ihr habt mich in dieser Woche verfolgt. NEIN ich habe nichts gegessen, was ich nicht auch gepostet hätte. Ich habe alles aufgeschrieben. Da war keine Nudel dabei, ich habe nicht am Brei meiner Tochter geleckt, kein Schokobon gegessen. NEIN!!! Ich habe mich absolut an das Buch gehalten und dann ist es so frech und schmeißt mir diesen – sorry, ich werde ausfallend – BULLSHIT! entgegen? Die letzte Woche ziehe ich jetzt durch, tut sich bis Sonntag nichts, werde ich estmal einen Refeedday einlegen und ordentlich KH zu mir nehmen. Bei aller Liebe, das geht zu weit. Was sich die Autorinnen an dieser Stelle herausnehmen. Ich belüge weder mich noch andere. In diesem Haus gibt es nichts zu essen, was wir nicht dürfen. Mein Mann beobachtet mich und weiß, was ich esse. Und meinen Mann lüge ich mit Sicherheit nicht an. Nein, ich esse keine Tonnen Schokolade heimlich. Und ich habe mich auch mehr mit dieser Ernährung abgefunden, leckere Rezepte gefunden und nachgekocht, wirklich. Dass dieses Buch behauptet, man würde lügen, wenn man nichts abnimmt (und zwar schon ab Woche 1 wohlgemerkt) ist sowas von frech. Am Liebsten würde ich den Autorinnen einen richtig bösen Brief schreiben, aber eine Negativ-Bewertung via Amazon tut es auch. Soblad Woche 4 vorbei ist versteht sich. Sollte ich jemals einer der beiden Damen über den Weg laufen, werde ich ihr das Buch ins Gesicht schlagen *knurr**fauch*

Übrigens hat sich nicht, nichts getan. In der letztem Woche hatte ich auf wundersame Weise 4cm mehr Bauchumfang, die sind jetzt wieder weg. Das wird wohl am Blähbauch gelegen haben, zu viel Hasenfutter 😛

Kommen wir zu meinem Tag, Frühstück gab es erst sehr spät um 12, denn unsere Maus war bis um 1Uhr wach (sie hatte Schmerzen ;( ) und dann schlief sie natürlich ein bisschen länger, mit ein paar Unterbrechungen. Es gab Zucchini-Lasagnereste.

Morgens: Reste Zucchini Lasagne

Nach dem eher bescheidenen Start in den Tag, habe ich die Maus ein wenig bespaßt und fand dann Zeit zu lesen, als sie ins Bett ist. Vorher hatte ich fix das Mittagessen vorbereitet: Grüner Spargel mit Schinken und Champignons 🙂 Da Parmesan über war, habe ich damit eine Soße gezaubert:

Mittags: Grüner Spargel mit Schinken und Champignons überbacken in Parmesansauce

Zutatenliste (2 Personen):Grüner Spargel

  • 1,5 Bund Grüner Spargel
  • 3 Scheiben Schinken (Reste der Pizza)
  • 1/2 Schale Champignons (frisch)
  • 50g Parmesan gerieben
  • 1/2 handvoll Parmesanflocken
  • 1 Becher Sahne
  • Kräuter
  • Salz & Pfeffer

Die Enden des Spargel abschneiden. Den Spargel im Salzwasser vorgaren, in der Zwischenzeit Schinken in Streifen schneiden und Champignons vierteln. Ofen auf 160 Grad anheizen.  Spargel mit dem Schinken und den Pilzen in einer Auflaufform platzieren. Sahne mit Parmesan verrühren, mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Über den Sopargel geben. Zuletzt die Parmesanflocken verteilen und ab in den Ofen.

Nach dem Essen waren wir bei Claires Großeltern. Wir sind zusammen spazieren gegangen und haben uns Rehe, Kuhbabys und Lämmlein angesehen. Sie wohnen nämlich sehr ländlich, da bietet sich so ein Spaziergang direkt an 🙂 Die Maus fand es toll und wir auch.  Haben die Sonne genossen und die frische Landluft tief eingesogen.

Abends bin ich mit der Maus in die Wanne gehüpft und dann durfte sie noch schaukeln! Endlich haben wir die Schaukel in den Türrahmen montiert bekommen, Dank Claires Opa 😉 Sie fand es herrlich. Zum (späten) Abendessen habe ich dann einen Salat á la Yasmin gemacht 😉

Abends: Feldsalat mit Schinkenwürfeln, Champignons und Walnüssen, dazu Schinkenbeißer

Zutatenliste (2 Personen):

  • 500g Feldsalat
  • 1 Pkg. Schinkenwürfel
  • 1 handvoll frische Champignons
  • Walnüssen
  • Olivenöl
  • Essig
  • Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • Kräuter
  • 2 Schinkenbeißer (Pfefferbeißer)

Feldsalat mit Walnüssen

Salat wie gewohnt waschen und putzen und auf einem Teller anrichten. Vinaigrette aus Essig, Öl und Zitronensaft herstellen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und über den Salat geben. Schinkenwürfel mit geviertelten Champignons anbraten und über den Salat geben. Mit Walnüssen dekorieren. Schinkenbeißer dazu und reinhauen 🙂

Wie ich mich fühle:

Mittlerweile habe ich eine LMAA-Einstellung angenommen. Ich ziehe die letzte Woche einfach durch und koche einfach das, was mir schmeckt. Vor allem ist das KEIN Blumenkohlpüree 😉

Advertisements

5 Gedanken zu “Speck-weg: Tag 21 – Und täglich grüßt….

    • Danke 🙂 Immerhin ein bisschen was Positives. In der LC Gruppe musste ich mir schon wieder anhören, dass ich beo si wenig Durchhaltevermögen gar nicht versuchen sollte abzunehmen. Glaubt man denn sowas…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s