Leckere Oopsies zum Frühstück und Leberkäs auf den Abend

Moin ihr Lieben, heute hatte ich es endlich geschafft die berühmten Oopsies nachzubacken 🙂 Das ist eine Art Brötchenersatz auf Low Carb Basis. Und sie schmecken gar nicht so übel… Immerhin kann man Wurst drauf legen 😛

Morgens: Oopsie-Sandwich

Zutatenliste:

  • 4 Eier
  • 100g Frischkäse
  • Salat
  • Tomate
  • Wurst

Oopsie Burger aus Ei

Zunächst Eiweiß vom Eigelb trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Dann Frischkäse mit dem Eigelb vermengen, bis es schön cremig ist. Die Eigelbmasse dann in den Eischnee rühren/unterheben. Andersrum hat es bei mir nicht geklappt, also explizit Eigelb in den Schnee, nicht umgekehrt. Dann mit einem Esslöffel in kleinen Häufchen auf das Backblech mit Backpapier geben und in den vorgeheizten Ofen bei 150 Grad für 20-25 Minuten ausbacken. Ofen astellen und Türe öffnen, aber nicht sofort die Oopsies herausholen. Nach dem Erkalten kann man sie leicht vom Backpapier lösen, sind sie zu heiß, zerfallen sie dabei – Learning hihi

Dann einfach wie gewünscht belegen. Wir hatten Fleischwurst, Tomaten und Salat. Immer zwei Oopsies für einen Burger verwenden.

Hätte nicht gedacht, dass die Oopsie Burger so gut schmecken. Da könnte man fast aufs Brot verzichten 😉 Morgen gibt es sie nochmal herzhaft, dann versuche ich die süße Variante mit Zartbitterschokoflocken und Quark 🙂

Heute hatte ich wieder ein wenig Stress, da ich mit der Maus zum Arzt musste. Blöder wunder Po *grummel*- Anschließend konnte ich ein bisschen arbeiten und musste auch schon wieder los: Wir haben uns einer neuen Krabbelgruppe angeschlossen. Der Kurs ist zwar erst für Kids ab einem Jahr gedacht, aber da Claire schon relativ weit ist (sie kann schon laufen und ahmt uns häufig nach), darf sie schon mit 9 Monaten teilnehmen. Sie hat es genossen! Sie liebt größere Kinder einfach und wollte immer hinterher sein. Sie hat auch prima mitgemacht. So habe ich sie endlich mal ausgepowert bekommen 😉 Morgen geht´s ja wiedeer schwimmen, das heißt Mummy wird ausgepowert 😛Leberkäs mit Spinat

Natürlich habe ich wieder Mal wenig gegessen. Ich bin einfach zu gestresst… Es gab 2 handvoll Wallnüsse zu Mittag, das wars. Dafür was das Abendessen umso fetter: Wenn das nicht die Kcal-Bilanz anhebt… Es gab Leberkäs, Spinat und Spiegelei (bzw. Rührei). Gestern gab es eine große Diskussion über Leberkäse in der LC Gruppe und heute war er im Angebot – wenn das kein Zeichen war! Und sowas von Low Carb: 1 g KH auf 100g Leberkäs! Nunja, wie viel fett drin ist, verrate ich besser nicht 😛

Abends: Leberkäs mit Spinat und Ei

Meinem Mann habe ich einen Schokomuffin mitgebracht, weil ich so unausstehlich bin derzeit. Er musste mir zwei Bissen davon abgeben, bzw. wollte es unbedingt. Es ist nicht so, dass ich es nicht wollte – Oh Nein! Aber das Teufelchen  in meinem Ohr sagte mir, es sei an der Zeit den Schokokonsum wieder zu verringern. Also gab ich mich mit zwei kleinen Happen zufrieden.

Was freue ich mich auf Samstag! Da habe ich Junggesellinenabschied, das heißt ich esse und trinke, was ich mag 😛 Und ab Montag muss ich ja 2 Kohlenhydrattage einlegen *freu*Danach wollte ich mit Almased loslegen, die beiden Dosen kamen heute an. Ich muss schon sagen…

Advertisements

Speck-weg: Tag 15 – Blattspinat und Garnelen

Und da starten wir in die Woche 3! In dieser Woche gebe ich mein Bestes um nicht schon wieder ein „verbotenes“ Produkt zu essen und kaufe nur strikt nach Liste ein. Wenn es jetzt auch nichts wird, weiß ich auch nicht mehr. Mein Mann hat übrigens auch kein Kilo verloren, allerdings hat er ja auch geschlemmt, wen wundert´s 🙂

Morgens: Kalte Platte mit Surimi, Gurke und Schinken

Hiervon gibt es mal kein Bild, das war nur schnell zusammengemixt und auf den Teller geworfen, denn ich hatte keinen Apettit aber irgendwie Hunger… Ich war noch immer frustriert. Ja, ich bin frustriert und ich denke zu Recht… Es ist ja nicht so, dass ich erst seit 2 Wochen gegen die Pfunde kämpfe. Der Kampf ging schon vor der Schwangerschaft los. Bereits 2 Jahre davor habe ich gekämpft… War zwischen 3-5 Mal im Fitnesstudio, aß abends nur Eiweiß und habe im ersten Jahr 10 Kilo verloren…und dann ist es stagniert. Klar, hier und da bisschen schmalere Silhouette, aber wirklich der Erfolg war nicht da. Dann probiert man etwas völlig Neues und hadert stark damit und wieder passiert nichts. Natürlich kann man den Erfolg nicht an einer oder zwei Wochen ausmachen… Aber irgendwo sollte es dennoch verständlich sein, dass der Frustrationspegel recht hoch ist.

Genug gejammert, das Leben ist ein A***aßgeier 😛 Heute hatte ich viele Erledigungen zu machen, daher waren wir viel im Auto unterwegs. Spazieren waren wir nicht, aber auf den Abend stehen noch Tanzübungen an, das verbrennt mächtig Speck 😉

Über den Mittag gab es nur Surimi Sticks. Noch immer kehrte der Apettit nicht zurück. Auf den Abend habe ich dann experimentiert und zu üblichem Spinat mit Ei leckere Garnelen gemacht.

Abends: Blattspinat mit Kräuter-Garnelen und Spiegelei

Blattspinat mit GarnelenZutatenliste: (2 Personen)

  • 500g frischer Blattspinat
  • 1 kleine Zwiebel
  • Olivenöl
  • 1 Pack. Garnelen
  • 50g Butter
  • Kräutermischung
  • 4 Eier
  • Paprika, Salz & Pfeffer
  • Zitronensaft

Den Spinat waschen und abtropfen lassen. Zwischenzeitlich Zwiebeln klein schneiden und in Olivenöl glasig braten. Dann den Spinat dazu geben und solang garen, bis er einfällt. Die Butter mit den Kräutern und etwas Salz mischen und in eine Pfanne geben. Wenn sie geschmolzen ist Garnelen dazu und kurz auf kleiner Flamme schmoren lassen. Zwischenzeitlich Spiegeleier wie immer zubereiten. Kurz vor dem Servieren einen Spritzer Zitronensaft über die Garnelen geben und dann auf dem Spinat anrichten.

Das Abendessen war supi, allerdings musste ich mir noch 2 Eier machen und meinem Mann ebenfalls, wir sind verfressen 😉 Und 500g Blattspinat sieht zwar fiel aus, aber wird im Topf ziemlich klein…

Wie fühle ich mich:

Den Umständen entsprechend wäre wohl die richtige Phrase… Ich habe privat ein wenig zu nagen, die Umstellung klappt nicht, aber immerhin war das Essen heute gut. Klar, es gab auch Spinat 🙂 Weiter geht´s! Zwar hat es bisher nicht geklappt, aber immerhin habe ich in der letzten Woche viele neue Rezepte kennengelernt, hat doch auch was 🙂